Letzte News

Wikipedia akzeptiert nun offiziell Bitcoin-Spenden

Standard

Wikimedia, die Organisation hinter der allseits bekannten Online-Enzyklopädie namens Wikipedia, nimmt Spenden ab sofort auch in Form von Bitcoins entgegen. Dies gab die Wikimedia Foundation heute, am 30. Juli 2014, in einem offiziellen Blog-Beitrag mit den folgenden Worten bekannt:

Currently, we accept 13 different payment methods enabling donations from nearly every country in the world, and today, we’re adding one more: bitcoin.

Die Spendengelder werden vom Zahlungs-Dienstleister Coinbase entgegen genommen, welcher sich um die Abwicklung des Spendenvorgang kümmert, die erhaltenen Bitcoins in US-Dollar umwandelt, und anschließend an die Wikimedia-Organisation überweist.

Private Spendensammlungen werden offiziell

Bereits im März dieses Jahres sammelte der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales mit einem persönlichen Account Spendengelder, die er für einen begrenzten Zeitraum entgegen nahm um sie anschließend an die Wikimedia Foundation weiterzuleiten. Auf Reddit veröffentlichte er seine Bitcoin-Adresse, an welche die Spender ihre Bitcoins überweisen konnten. Ob zukünftig auch ein offizieller Spenden-Account eingerichtet wird, war damals allerdings noch unklar.

Auf Bitcointalk berichteten Benutzer bereits einige Zeit zuvor, dass die versuchten, Wikipedia zur Akzeptanz vom Bitcoin zu überreden, was bis dato jedoch ohne Erfolg blieb. The Coinspondent schrieb hingegen vor kurzem auf Twitter, dass er dachte, man könne bei Wikipedia längst Bitcoins spenden:

Zukünftige Entwicklung

Die offizielle Entgegennahme von Bitcoin seitens des Wikimedia-Foundation stellt wahrscheinlich einen wichtigen Milestone bei der Akzeptanz von Bitcoin dar. Ob und wie sich das auf den Kurs auswirkt, wird sich in den nächsten Tagen sicherlich noch zeigen.

Kritisieret wird am Spendenvorgang jedoch, dass man dabei seine persönlichen Anschrift an Coinbase übermitteln muss. Hier herrscht sicherlich noch Optimierungsbedarf, den einer der besonderen Vorteile an Bitcoin ist es ja gerade, dass man Zahlungen tätigen kann, ohne dabei seine Identität preisgeben zu müssen.

Man könne jedoch auch Fakedaten beim Abschicken des Formulars übermitteln, so der Benutzer curiosity81 im Bitcoin-Forum.

Ähnliche Newsmeldungen

Cryptsy ist offiziell Pleite – Bitcoins Woche

Diese Woche in Bitcoins Woche: Cryptsy ist offiziell Pleite, Diskussionen um Coinbase und die Bitcoin Foundation, mit Bitcoin Geld sparen und noch einiges mehr. Cryptsy ist offiziell Pleite – was sich abgezeichnet ab Cryptsy ist offiziell Pleite, das verkündeten Sie in einem .
Mehr anzeigen... 17. Januar 2016

Bitcoin-Börse Gemini erhält Zulassung in New York

Gemini, die heiß ersehnte Bitcoin-Börse von Cameron und Tyler Winkelvoss hat jetzt offiziell die Zulassung des New York State Departments of Financial Services (NYDFS) erhalten. Mit der Zulassung dürfen die beiden Zwillingsbrüdern nun offiziell Kunden in 26 Bundesstaaten inkl.
Mehr anzeigen... 6. Oktober 2015

Ticker: Griechen baten IWF um Aufschub

Griechenland steht am Scheideweg – die kommenden Tage dürften die wegweisenden in der Euro-Krise werden. Alles Wichtige zu den aktuellen Entwicklungen im Ticker: Mittwoch, 06:07 Uhr: Guten Morgen. Nun ist es offiziell: Griechenland ist seiner 1,5 Milliarden Euro schweren Zahlungsverpflichtung gegenüber ...
Mehr anzeigen... 29. Juni 2015

Krypto-Plattform der nächsten Generation „NEM“ offiziell gestartet

NEM (New Economy Movement) ist am 31. März 2015 mit der zugehörigen Kryptowährung XEM offiziell gestartet. Basierend auf den Grundwerten ‚Chancengleichheit‘ und ‚Selbstbestimmung‘ hat sich die Krypto-Plattform zum Ziel gesetzt, eine zeitgemäße, nachhaltige Wirtschaft zu erschaffen.
Mehr anzeigen... 10. April 2015

Die Bit-Seiten: Ein Verzeichnis von Akzeptanzstellen

Mit Bitcoin bezahlen macht Spaß! Erfahren Sie in den Bit-Seiten, wo Bitcoins bereits akzeptiert werden. Bitcoin Hardware WalletBitcoin Debit Karten & ZahlungshilfenEssen und GenießenMedienElektronik, Software und Co.
Mehr anzeigen... 11. Januar 2016

Kommentar hinterlassen