Letzte News

Erste Schritte mit Bitcoin

Nachdem du weißt, was Bitcoin ist, kannst du nun damit beginnen, dich mit der Kryptowährung vertraut zu machen. Die ersten Schritte im Umgang mit Bitcoin werden hier erklärt.

Symbol für ein Bitcoin-WalletBitcoin-Wallet

Als erstes musst du ein Wallet wählen, in dem deine Bitcoins gespeichert werden. Ein Wallet ist zu vergleichen mit einem Geldbeutel, in dem sich deine Münzen befinden. Nur wer Zugriff auf den Beutel hat, hat auch Zugriff auf die Münzen.

Mit einem Wallen kannst du dir beliebig viele Bitcoin-Adresse generieren, und Münzen die an eine deiner Adressen gesendet werden landen in deinem Wallet. Tatsächlich steckt dahinter ein komplexes kryptographisches System, was an dieser Stelle aber nicht weiter erläutert wird.

Es gibt verschiedene Programme mit denen du ein Wallet erstellen kannst. Um Bitcoin auszutesten solltest du dich für eines entscheiden, was sofort Einsatzbereit ist. Der einfachste Bitcoin-Client ist wahrscheinlich Electrum gefolgt von MultiBit. Falls du Bitcoin in deinem Browser verwalten möchtest, gibt es dafür auch Webanwendungen wie Blockchain oder Coinbase, bei der keine Installation erforderlich ist und du dich vorher lediglich registrieren musst.

Kostenlose Bitcoins

Einige Websites, sogenannte Faucets (englisch für „Wasserhahn“), verschenken Bitcoins. Dies sind zwar keine nennenswerten Mengen, aber du kannst sie jedenfalls nutzen um Bitcoin auszutesten. Meist werden diese Websites durch Werbung finanziert, und du musst neben deiner Bitcoin-Adresse auch einen Captcha-Code zur Bestätigung eingeben.

Solche Seiten findest du z.B. auf FaucetBox.com/en/list.

Bei den meisten Faucet-Anbietern (darunter auch die oben verlinkten) werden deine Bitcoins nicht sofort ausgezahlt, sondern in einer zentralen Geldbox gesammelt. Sie lassen sich entweder sobald du eine genügende Anzahl gesammelt hast und sie erhalten möchtest, auszahlen, oder werden ab einen bestimmten Betrag automatisch ausgezahlt.

Außerdem gibt es Anbieter wie BitsForClicks (bitsforclicks.com), bei denen du Bitcoins für das Besuchen von gesponserten Websites verdienen kannst.

Bitcoins kaufen

Größere Mengen Bitcoins kann man sich hingegen kaufen. Online geht dies entweder auf einem Marktplatz, bei dem die Benutzer miteinander handeln können, oder bei einer Wechselstube, bei welcher der jeweilige Betreiber den Preis bestimmt.

Eine dritte Möglichkeit stellen Offline-Käufe gegen Bargeld dar, welche z.B. über Bitcoin-Treff.de (Für Deutschland) oder LocalBitcoins.com (Für alle anderen Länder) vermittelt werden können.

Beim Kauf von Bitcoins empfiehlt es sich den aktuellen Bitcoin-Kurs als groben Richtwert zu beachten. Anhand dessen lässt sich abschätzen, wie preiswert ein jeweiliges Angebot ist.

Bitcoins ausgeben

Es gibt weltweit viele verschiedene Annahmestellen, bei denen du deine Bitcoins ausgeben kannst. Dazu gehören vor allem etliche deutsche und internationale Online-Shops, aber auch Dienstleister, lokale Läden und Geschäfte, sowie viele andere Akzeptanzstellen.

Der Zahlungsvorgang bei Online-Angeboten läuft in der Regel so ab, dass du am Ende des Bestellvorgangs eine für speziell für dich generierte Bitcoin-Adresse angezeigt bekommst, an welche du die zu zahlenden Münzen schicken kannst. Sobald deine Bitcoin-Transaktion dann vom Netzwerk bestätigt wurde ist, gilt dein Zahlungsvorgang ebenfalls als bestätigt.

Weitere weltweite Akzeptanzstellen finden sich auf auf den Websites Coinmap.org und useBitcoins.info. Außerdem gibt es einige gemeinnützige Organisationen und Projekte wie z.B. Wikipedia, die Bitcoin-Spenden akzeptieren.

veröffentlicht am
zuletzt geändert am

4 Kommentare

  1. In unserem Angebot gibt‘s große Auswahl von verschiedenen E-liquid Arten. Neben den Obstgeschmacke sind noch Tabakgeschmacke und als Überraschung die wirklich extremen e-Liquid Arten, wie Süßigkeit oder Alkohol Geschmacke!

  2. Wir benutzen auch schon länger Bitcoins und sind mehr als zufrieden. Wir haben den Schritt zu Kryptowährung noch nicht bereut.

    Man sollte sich jedoch überlegen ob Bitcoins zu seiner Unternehmenskultur passen oder nicht.

  3. Ich entdecke gerade erst das Phänomen Bitcoins und diese Seite ist wirklich klasse. Wir überlegen, ob wir vielleicht auch für eines unserer Projekte Spenden in Bitcoins zulassen sollen. Da müssen wir uns allerdings erst einmal einarbeiten.

    Diese Seite hier hilft jedenfalls schon mal gehörig weiter. Ich hätte übrigens nie gedacht, dass es mittlerweile so viele Shops gibt, bei denen mit Bitcoins oder ähnlichen Kryptowährungen bezahlt werden kann.

    Das wird sicher noch spannend mit der Weiterentwicklung in den nächsten Jahren :)

Kommentar hinterlassen