Letzte News

Hasskommentare: Datenschützer gegen Klarnamenzwang bei Online-Zeitung

Standard

Der schleswig-holsteinische Zeitungsverlag verlangt einen Klarnamenzwang für Online-Kommentatoren. Nun bekommt er Ärger von der zuständigen Datenschutzbeauftragten Hansen.

Für den Kampf gegen Hasskommentare unter Online-Artikeln verlangt der schleswig-holsteinische Zeitungsverlag (SHZ) inzwischen eine Klarnamenpflicht bei der Anmeldung. „Wir bitten um Verständnis dafür, aber eine anonyme oder pseudonyme Nutzung ist uns nicht mehr zumutbar“, heißt es in den Richtlinien für Kommentare. Die Redaktion behalte sich vor, einen Nachweis des Namens einzufordern. „Erfolgt dies nicht innerhalb einer gesetzten Frist, erfolgt die Löschung des Nutzerprofils“, schreibt der Verlag.

Artikel auf Golem.de weiterlesen...

Ähnliche Newsmeldungen

Bitcoins meist von Kriminellen verwendet? Nö.

Ein Massenmedium berichtet mal wieder über den Bitcoin. Dieses Mal heißt es, wer Bitcoins nutze, sei meist ein Krimineller. Dabei beruft sich die Zeitung auf eine Studie, die nicht mehr ganz aktuell ist.
Mehr anzeigen... 4. August 2015

Bitcoiner tauchen in Panama Papers auf

Die 11,5 Millionen durchgesickerten Panama Papers enthalten brisante detaillierte Finanzinformationen von über 214.488 Offshore-Unternehmen. Im Mittelpunkt der Enthüllung steht dabei die panamaische Anwaltskanzlei und Corporate Service Firma Mossack Fonseca.
Mehr anzeigen... 13. Mai 2016

Generalstaatsanwältin vor Europäischem Gerichtshof: Bitcoins müssen von der Umsatzsteuer befreit werden!

David gegen Goliath – so nannte eine schwedische Zeitung den Prozess des schwedischen Bitcoin-Unternehmers David Hedqvist gegen die schwedische Steuerverwaltung Skatteverket. In dem Prozess geht es darum, ob Hedqvist eine Umsatzsteuer auf Einnahmen bezahlen muss, die er durch den Umtausch von Euro ...
Mehr anzeigen... 17. Juli 2015

Bitcoin-Presseschau #70

Die Bitcoin-Presseschau fasst jeden Sonntag die wichtigsten Informationen, Entwicklungen und Links aus dem Bereich Bitcoin und digitales Geld zusammen. Für die Woche vom 20. bis 26. Juli 2015 mit folgenden News und Themen:Neues vom KursGeneralanwältin plädiert vor EuGH gegen Bitcoin-UmsatzsteuerInvestitionen ...
Mehr anzeigen... 26. Juli 2015

Niederländische Polizei zerschlägt Bitcoin-Geldwäschering

Ermittler aus den Niederlanden sind offenbar einer Gruppe auf die Spur gekommen, die Bitcoins aus dem Online-Drogenhandel gewaschen hat. In den Niederlanden wurden zehn Verdächtige verhaftet, die aus Online-Drogenhandel stammende Bitcoins gewaschen haben sollen.
Mehr anzeigen... 21. Januar 2016

Kommentar hinterlassen