Letzte News

Mexikanischer Händler Famsa integriert Bitcoin

Standard

Der lateinamerikanische Onlinehändler Famsa akzeptiert auf der Famsa.com ab sofort auch Bitcoin als Zahlungsmittel.

Die 1970 gegründete Kette vertreibt eine breite Palette von Konsumgüter und Elektroartikel in Mexiko und den USA. In Mexiko besitzt das Unternehmen in 78 Städten alleine 420 Stores. In den USA sind es 37. Im vergangenen Jahr konnte Famsa einen Umsatz von 1,1 Mrd US-Dollar erwirtschaften und bietet zudem diverse Bank- und Kreditdienstleistungen an.

Artikel auf Btc-echo.de weiterlesen...

Ähnliche Newsmeldungen

Mexikanisches Einzelhandelsunternehmen Famsa akzeptiert Bitcoin

Die “Grupo Famsa”, eines der größten Einzelhandeslunternehmen in Mexiko für Haushaltsgeräte, elektronische und Verbraucherprodukte, akzeptiert Bitcoin. Dies geschieht über eine Partnerschaft mit BitPay, ein führender Bitcoinzahlungsanbieter.
Mehr anzeigen... 13. Oktober 2015

Ethereum wird von Shapeshift in ihre Tauschplattform integriert

Ethereum ist die digitale Währung mit der größten Erwartung. Nun hat auch Shapehift Ether integriert. Was Ethereum ist und was es bietet erfahrt Ihr hier. In einer Pressemitteilung hat der Kryptowährungs-, Altcoin-Tauschservice Shapeshift.
Mehr anzeigen... 11. August 2015

XT integriert BIP 101: Wird sich der Bitcoin in zwei Währungen spalten?

Mike Hearn setzt den Kernentwicklern das Messer an den Hals. Ab 2016 soll der alternative Bitcoin-Client größere Blöcke zulassen, um die Kryptowährung besser skalierbar zu machen. Damit droht eine Hardfork, die den Bitcoin spalten könnte.
Mehr anzeigen... 17. August 2015

Fidor Bank integriert API Schnittstelle für FinTech-Unternehmen

Als eine der ersten Banken weltweit stellt die Münchner Fidor Bank Schnittstellen (sogenannte „API“s) zum hauseigenen System bereit und eröffnet damit Kunden, Programmierern und FinTech-Unternehmen vielfältige Möglichkeiten.
Mehr anzeigen... 9. September 2015

eBay löscht Angebote von Händler, der Bitcoins akzeptiert

Ein Händler, der seine Produkte über die eBay Plattform vertrieb, machte seinem Ärger mit dem Konzern nun auf Reddit Luft. Wie er selbst sagt, wurden seine Angebote gelöscht, weil er Bitcoins als Zahlungsmethode akzeptierte.
Mehr anzeigen... 17. Juli 2015

Kommentar hinterlassen