Letzte News

Zwölf der größten Bitcoin-Hacks

Standard

Mit Bitcoin ziehen die klassischen Banküberfälle ins digitale Zeitalter ein: Rein in die Bank, Tresor sprengen, Geld einpacken und schnell weg. Die irreversiblen Transaktionen und die Pseudonymität der Adressen machen Bitcoin zum perfekten digitalen Diebesgut. Dass es daher immer wieder zu heftigen Hacks kommt, ist kein Zufall, sondern eher ein Beweis dafür, dass die Kryptowährung funktioniert. Hier stellen wir Ihnen 12 repräsentative Bitcoin-Hacks vor, die zu den größten gehören.

12. Shapeshift (500 BTC / 220.000 $)

Shapeshift, die Wechselstube für Kryptowährungen, ist der jüngste Name auf dieser Liste. Im März und April 2016 fiel Shapeshift einem Hacker zum Opfer. Der Angriff war eine Kombination aus sozialem und technischem Hack: Ein ehemaliger Mitarbeiter hatte eine Malware auf dem privaten Laptop eines anderen Mitarbeiters installiert und konnte so durch drei Zugriffe Bitcoins, Ether und Litecoins entwenden. Da Shapeshift keine Kundenguthaben aufbewahrt, sondern Kryptowährungen “on demand” durch Transaktionen wechselt, hielt sich der Schaden mit etwa 500 Bitcoin in Grenzen. Bemerkenswert an diesem Hack war, dass erstmals ein großer Teil der Beute aus Ether bestand.

Artikel auf Bitcoinblog.de weiterlesen...

Versicherungsgigant Allianz testet die Blockchain

Standard

Der deutsche Versicherungskonzern Allianz hat bekanntgegeben, die Blockchain Technologie erfolgreich mittels Smart Contracts (intelligenter Verträge) getestet zu haben. Das Unternehmen gibt sich erstaunlicherweise positiv bezüglich der Blockchain Technologie und dessen Potenzial die Konkurrenz zwischen finanziellen Institutionen zu fördern. Allianz Risk Transfer, gegründet 1997, operiert als das Kompetenzzentrum für alternative Risikoübertagungen innerhalb der Allianz Gruppe, indem sie maßgeschneiderte Versicherungen, Rückversicherungen und andere nicht traditionelle Risikomanagementlösungen an Industrie – und Finanzkunden weltweit anbieten.

Allianz ist nicht das erste Versicherungsunternehmen, welche die Blockchain testet, um mögliche Anwendungen zu finden und den eigenen Service zu verbessern. PwC hat bereits angekündigt, die Forschung an der Blockchain Technologie zu fördern. Versicherungsanbieter John Hancock im Zusammenschluss mit dem Unternehmen ConseSys haben angefangen mit der Blockchain und Blockapplikationen zu arbeiten. Das Blockchainexperiment der Allianz könnte den Prozess zwischen Versicherer und Investoren verändern. Verträge könnten schneller und einfacher zwischen den beiden Parteien gestaltet werden. Katastrophenanleihen auch “Cat bonds” genannt sind Finanzinstrumente, die ein gewisses Risiko von einem Versicherer auf einen Investor überträgt. Im Allgemeinen bürgt der Investor für ein im Vorfeld definiertes finanzielle Risiko.

Artikel auf Coinwelt.de weiterlesen...

Ernst & Young versteigert Bitcoins im Wert von 19 Mio US-Dollar

Standard

Die Unternehmensberatung Ernst & Young leitet eine Auktion bei der Bitcoins im Wert von 19 Millionen US-Dollar versteigert werden sollen.

Wie bereits am 30. Mai mitgeteilt sollen bei der heute um 12:01 AEST begonnenen Auktion die insgesamt 25.518 Bitcoins versteigert werden. Die Auktion dauert genau 48 Stunden. Bei den Bitcoins handelt es sich um die verbliebenen Silk Road Bitcoins, die vor geraumer Zeit im Jahr 2014 im Zuge einer Razzia von den Behörden konfisziert wurden.

Artikel auf Btc-echo.de weiterlesen...

Warum der Angriff auf die DAO gut für Ethereum ist

Standard

Matthew Spoke ist Mitbegründer und CEO des Blockchain Startup Nuco, sowie ehemaliger Projektleiter bei Deloitte Canada, wo er an Blockchain und dezentralen Ledger Initiativen gearbeitet hat. In diesem Gastkommentar erklärt Spoke, warum der Angriff auf die Ethereum-basierte Plattform „The DAO“ nachhaltig gesehen hilfreich und nützlich für das Ethereum Projekt sein wird.

Der letzte Freitag war eine Achterbahnfahrt für jeden der mit der Ethereum Welt arbeitet, oder darin investiert hat.

Artikel auf Btc-echo.de weiterlesen...

Beeinflusst die Brexit Gefahr Bitcoin positiv?

Standard

Die mit Spannung erwartete Brexit Abstimmung findet am kommenden Donnerstag den 23. Juni statt. Derzeit zeigen Umfragen, dass nahezu gleichviele viele Menschen für einen Verbleib wie gegen einen Verbleib in der EU sind. Dies hat ein Umfeld der Unsicherheit geschaffen, dass nun die Leute dazu veranlasst nach Alternativen zu suchen, um ihr Vermögen zu schützen.

Brexit bringt Unsicherheit mit sich

Amerikanische Unternehmen und Investoren sind keine Ausnahmen, da diese auch nicht immun gegen die finanzielle Unsicherheit sind, die der Brexit mit sich bringen kann. Das Vereinigte Königreich ist eine große, globalisierte Wirtschaft, die auf der ganzen Welt profitable Beziehungen bietet. Die Probleme des Landes, auf die sich das Referendum stützt, sind keinesfalls als isolierte Probleme anzusehen. Jeglicher Aufruhr die die Abstimmung mit sich bringen wird, wird sicherlich auch seine Spuren auf globaler Ebene hinterlassen.

Artikel auf Coinwelt.de weiterlesen...

Auf der Ethereum-Blockchain sind gerade 53 Millionen Dollar verschwunden

Standard

Bitcoin? Schnee von gestern. Cypherpunks und die Kryptowährungs-Community sind auf einer ständigen Suche nach dem nächsten großen Ding, das das globale Finanzsystem, wie wir es kennen und erdulden, transparent und gerechter machen könnte. Wie besessen steckten Menschen daher jüngst ihr Geld in die DAO, die Dezentrale Autonome Organisation—ein radikales, kollektives Investment-Experiment ohne Mitarbeiter und Firmensitz, das nur in Form von selbsterfüllenden Verträgen im Netz existiert und jede Transaktion auf der Ethereum-Blockchain nachvollziehbar macht. Mit 150 Millionen Dollar eingesammeltem Geld in Form der digitalen Krypto-Währung Ether (ETH) ist die DAO mit Abstand das größte Projekt, das je online finanziert wurde. Ende Mai ging die erste Firma, die vollständig ohne Menschen auskommt, an den Start.

Doch nun sieht es so aus, als fräße die junge Revolution ihre Kinder. Am vergangenen Freitag hat ein Hacker nicht nur 53 Millionen US-Dollar des kollektiven „Firmenvermögens“ abgeschöpft und unter seine Kontrolle gebracht, sondern besteht auch noch darauf, dass ihm das Geld rechtmäßig zusteht.

Artikel auf Motherboard.vice.com weiterlesen...