Letzte News

Trotz möglichen Brexit: Bitcoin-Kurs zeigt sich unbeeindruckt

Standard

Trotz kurzer volatiler Phasen blieb der globale Bitcoin-Markt in der vergangenen Woche recht standhaft und der Kurs pendelte zwischen 410 und 450 US-Dollar. Das Wachstum lag über die Woche hinweg bei rund einem Prozentpunkt.Dem CoinDesk Preisindex zufolge stieg der Preis pro Bitcoin vom 10. Februar 0:00 (UTC) auf 423,52 USD am 26. Februar um 0:00 (UTC). Bemerkenswerterweise ließ sich der Kurs von der potentiellen makroökonomische Instabilität in der Europazone nicht beeindrucken und zeigte keine Anzeichen eines bullishen Trends.

Auch wenn die Gerüchte eine möglicherweise bevorstehenden Brexit einen Teil zur Volatilität in der vergangenen Woche beigetragen haben, so war der Effekt bei Weitem nicht so stark wie damals zu Zeiten der Grexit Debatte oder der Krise auf Zypern. Sollte es tatsächlich zu einem Brexit kommen, würde das Vereinigte Königreich England (UK) die 28 Mitglieder umfassende Europäische Union (EU) verlassen.

Artikel auf Btc-echo.de weiterlesen...

Ähnliche Newsmeldungen

Großbritannien: Brexit könnte Bitcoin Unternehmen vertreiben

Seit längerer Zeit brodelt die Gerüchteküche um den EU-Austritt von Großbritannien. Eine zunehmend instabile Wirtschaft in der europäischen Union, nicht zuletzt durch die Krise in Griechenland hervorgerufen, drückt auf alle ihre Mitglieder.
Mehr anzeigen... 10. März 2016

Bitcoin-Kurs klettert über 460 US-Dollar

Der Bitcoin-Kurs verhielt sich in Anbetracht der Craig Wright Debatte in der vergangenen Woche recht moderat. Sowohl der Preis als auch das Handelsvolumen zeigten sich von den News, die in nahezu allen bekannten Medien weltweit zu lesen waren, fast unbeeindruckt.
Mehr anzeigen... 7. Mai 2016

Trotz Blocksize-Debatte: Bitcoin knackt 420 US-Dollar Marke

Trotz der angespannten Blocksize-Debatte (Skalierung von Bitcoin), erfreut sich der Bitcoin-Kurs einer erstaunlichen Stabilität und einem anhaltend hohen Handelsvolumen. Innerhalb der letzten sieben Tage wurden mehr als 35 Millionen BTC gehandelt.
Mehr anzeigen... 12. März 2016

Bitcoin-Startups sehen Potenzial in Entwicklungsländern

Trotz zuletzt vieler Probleme bei Bitcoin ist der Optimismus in der Branche ungebrochen. Auf einer Konferenz in New York zeigte sich ein Trend zu Diensten, bei denen die Nutzer mit der Technologie dahinter kaum in Berührung kommen.
Mehr anzeigen... 13. Mai 2015

Bitcoin Pleite: Buttercoin CEO gesteht “taktischen Fehler”

Eine Woche nach der Pleite der Bitcoin-Börse Buttercoin räumt CEO Cedric Dahl taktische Fehler ein und offenbart die Fehltritte die zur Schließung der Börse geführt haben. “Die Bitcoin Community soll von den Fehlern die wir begangen haben lernen,” so Dahl.
Mehr anzeigen... 16. April 2015

Kommentar hinterlassen